Italienischkurse

Nach vielen Jahren Unterrichtspraxis habe ich aus den gewonnenen Erfahrung eine Methode entwickelt, die Spaß macht und für jedes Alter geeignet ist. Im Unterricht wird authetisches Material benutzt: Bücher, Zeitungen, Lieder, Filme usw. Wichtig dabei ist, dass man sich aktiv am Unterricht beteiligen kann.


Was heißt es, eine fremde Sprache zu lernen?
1. Grundlegende Grammatik. Die aber nicht langweilig sein soll.
2. Konversation. Sätze ohne Zusammenhang auswendig lernen bringt oft nicht so viel, dafür werden im Unterricht bestimmte Situationen simuliert, in denen die Studenten lernen, einen Dialog zu führen.
3. Umgangssprache und Schriftsprache. Sich auf der Straße verständigen zu können ist natürlich wichtig, aber eine Zeitung oder ein Buch lesen zu können ist eine andere Sache. Also wird Beides geübt.

Nach diesen Prinzipien werden die Unterrichtsstunden organisiert je nach Bedarf (Studium, Urlaub, Arbeit usw.) und Niveau. Für die jenigen, die schon Italienisch können, gibt es einen Einstufungstest, der aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht.

Link zu Gemeinsamer europäische Referenzrahmen für Sprachen